Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Ein Zwischenbericht aus Spanien

Agnes (20) macht einen Freiwilligendienst im ESK bei "Los Guindales" in Spanien. Sie berichtet was sie dort so erlebt und wie es ihr geht.

Hallo, ich bin Agnes!

Mir geht es hier sehr, sehr gut. Wir sind gerade eine Gruppe aus 9 jungen Leuten, alle so zwischen 20 und 30. Zwei Franzosen, 3 Italienerinnen, und drei Spanier. Wir organisieren unseren Tagesablauf, die Arbeit und das Zusammenleben hier komplett alleine. Im Moment, mit so vielen Menschen gibt es immer eine Person am Tag, die nicht arbeitet, sondern kocht und putzt. In der Regel stehen wir immer so gegen 7:30 Uhr auf, frühstücken alle schön zusammen und machen dann eine kurze Besprechung für den Tag. Und dann geht es los. Oft gibts noch mal ne kleine Kaffeepause um 11 und dann um 14 Uhr Mittag.

Im Moment arbeiten wir an einem alten Gebäude auf dem Grundstück, welches früher mal eine Kelterei war. Das Gebäude wird die neue Küche/ Aufenthaltsort. Wir decken gerade das Dach, bauen Fenster und Türen selber, und fangen dann bald mit verputzen und Fußboden legen an. Bis zum Mittag wird also immer an den größeren Projekten und am Nachmittag in der Werkstatt an kleineren, meist Holzprojekten gearbeitet. Im Moment basteln wir auch noch ganz viel Schmuck für einen Markt am Wochenende. Und zusätzlich hat jeder irgendwie noch so seine eigenen Projekte. Ich baue gerade ein Schuhregal, auf dem Gelände muss immer was gemacht werden, im Garten gibts jede Menge und wir alle fühlen uns hier für alles verantwortlich, sodass man nie still steht und immer etwas zu tun hat. Sei es nur Holz hacken oder das Kompostklo ausmisten… Am Abend sitzen wir oft alle zusammen, quatschen bis spät in die Nacht, spielen Karten oder alle machen irgendwelche Sachen wie lesen, malen, schnitzen, schreiben, reparieren etc.

Sich mit 9 Menschen eine kleine Küche zu teilen, mit 3 Menschen in einem kleinen Raum schlafen und nie alleine sein, kam mir am Anfang nicht möglich vor. Doch ich liebe es! Die eigenen Momente bekommt man manchmal beim Arbeiten, duschen oder wenn man sich irgendwo in den Wald setzt… Ich werde hier inspiriert, lerne Menschen und zusammen leben ganz intensiv und toll mit. Ich gebe Sachen in die Gruppe, und die Gruppe gibt mir Sachen. Ich habe hier richtig, richtig gute Freunde gefunden und das schöne ist, dass wir alle erst mal längere Zeit in der Konstellation bleiben werden. Die Gruppe ist perfekt, alle ganz wild und voller Ideen, viel Quatsch, Kunst, tiefgründige Gespräche, tolle Ausflüge in die Berge, auf Festivals, in Städte, ans Meer. Alle haben Lust zu lernen, zu bauen und hier etwas aufzubauen. Wir haben richtig viel Energie zusammen und schaffen hier sehr, sehr viel.

Ich lerne hier jeden Tag eine Menge. Über mich, Menschen, Gruppen, Natur, Pflanzen, Holz, Maschinen und Co. Am Wochenende ging es dann meist einen Tag klettern, und einen Abend Party. Oft mit lustigen Mottos und alle verkleiden sich. Es wird Feuer gemacht, Musikinstrumente gebaut und oft fahren wir auch einfach irgendwo hin. Letztes Wochenende z.b. Ausflug nach Cádiz zum Karneval und anschließend schlafen am Meer…

Mein Plan ist, noch bis Oktober mein ESK zu machen und danach vielleicht auch noch den Winter in Spanien zu verbringen. Ich kann mir nicht vorstellen, im Winter keine 17 Grad zu haben!

Also. Wie ihr seht, geht es mir sehr, sehr gut!

Liebste Grüße :)

Agnes


Unsere Arbeit wird finanziell ermöglicht durch